Swiss Quality Broker AG

«Um etwas wirklich Nachhaltiges zu tun, schufen wir eine Arbeitsstelle.»

Die Swiss Quality Broker AG in Pfäffikon SZ zählt nach 16 Jah­ren erfolg­rei­cher Geschäftstätigkeit heute 28 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter. Vor drei Jah­ren rief die Unter­neh­mens­lei­tung das Pro­jekt «Lichtblick» ins Leben: Sie plante, mit Hilfe von Fach­leu­ten eine Arbeits­stelle für einen Mit­ar­bei­ter, eine Mit­ar­bei­te­rin mit einer Beeinträchtigung zu schaf­fen. Mit Maria Oddo stiess eine nicht sehende Tele­fo­nis­tin und Back­of­fice-Mit­ar­bei­te­rin zum Team.

Eine Arbeitsstelle schaffen als Projekt

Maria Oddo ist seit ihrem neunten Lebensjahr blind, ein kleiner Sehrest auf einem ihrer Augen lässt sie schwach den Unterschied von hell und dunkel erkennen. Auf dem Pult in ihrem Büro stehen der übliche Computerbildschirm und vor der Tastatur, etwa gleich lang, ein schmales Gerät, auf dem man unschwer eine Zeile in Brailleschrift erkennen kann. Links und rechts neben dem Bildschirm zwei kleine Lautsprecher. «Für die Sprachausgabe von elektronischen Texten.»

08/17 sei das Markenzeichen und Logo des Unternehmens, weil nichts an ihnen 08/15 sei. Mit Standardlösungen gibt sich das innovative Team nicht zufrieden. Der Pioniergeist ist seit der Gründung nicht aus dem Unternehmen verschwunden. «Nach 13 Jahren als erfolgreiches Unternehmen haben wir uns gefragt, ob wir die bis dahin grosszügig eingesetzten Mittel für Kundenevents und andere Aktionen nicht sinnvoller, verantwortungsbewusster, nachhaltiger ausgeben könnten.» Sehr bald war klar, dass das Unternehmen sich sozial engagieren wollte. «Wir wollten etwas tun, was andere Unternehmen zum Nachdenken bringt, das zur Nachahmung reizt.» Auf diese Weise bekam das soziale Projekt einen Namen: «Lichtblick».

Sozialkompetenz wird gefördert

Maria Oddo arbeitete, bevor sie zu den Swiss Quality Brokers kam, während 13 Jahren im Zürcher Restaurant «Blinde Kuh» und dort im Marketing. Dass jemand eine gute und sichere Stelle aufgibt und zu einer neuen, unbekannten wechselt, kommt unter Menschen mit einer Beeinträchtigung kaum je vor. Maria Oddo ist ein Risiko eingegangen, aber die Lust auf Veränderung triebt sie an: «Es hat mich hierher gezogen, man wollte mich hier, ich war willkommen und wurde unterstützt.»

Maria Oddo ist die Stimme der Swiss Quality Broker AG. Als Telefonistin verbindet sie Kunden und Geschäftspartner weiter, eruiert Schadennummern, nimmt Schadenfälle auf oder führt Abklärungen durch. «Wenn ich Abklärungen mache, bereite ich mich zuerst vor. Informationen, die eine sehende Person direkt vom Bildschirm ablesen würde, muss ich so aufbereiten, dass ich sie auf der Braillezeile zur Verfügung habe und das Gespräch führen kann, ohne dass der Kunde, die Kundin von meiner Beeinträchtigung etwas mitbekommt.»

«Seit Maria Oddo bei uns ist, haben wir an manchen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen Qualitäten festgestellt, die vorher in so hohem Mass gar nicht zum Tragen kamen. Sozialkompetenz, Hilfsbereitschaft, Rücksichtnahme», sagt Rolf Langenbach. «Für mich ist das der positivste Nebeneffekt.» Es gab für das Team auch einiges zu lernen. Messer und Gabeln nicht mit den Spitzen nach oben in den Geschirrspüler stecken. Stühle nach der Sitzung ganz an den Tisch zurückschieben. Türen nicht schliessen, die sonst immer offenstehen. Die Bereitschaft und Offenheit zu haben, die Welt der nicht sehenden Menschen kennenzulernen. 

www.sqbroker.ch

Die weiteren Preisträger